Maschendrahtfrau

Über uns

Die Beratungsstelle Frauen gegen VerGEWALTigung gibt es bereits seit 1982. Sie ist eine Fachstelle zum Thema sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen ab 16 Jahren und eine staatlich anerkannte Opferschutzeinrichtung.

Gegründet als 24 Stunden Notruf, entwickelte sich im Lauf der Jahre eine Beratungsstelle, die zusätzliche Schwerpunkte in der Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit setzt.

Im Verein Frauen gegen VerGEWALTigung arbeiten ausschließlich Fachfrauen.

Unser Team setzt sich derzeit aus vier teilzeitbeschäftigten Mitarbeiterinnen und drei Beraterinnen auf Honorarbasis zusammen.

Die Einrichtung ist ein unabhängiger, parteipolitisch und konfessionell ungebundener Verein und wird aus öffentlichen Mitteln finanziert.

Die Grundsätze unserer Arbeit

Feministische Arbeit

Unsere Grundhaltung in der Arbeit gegen sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen ist feministisch. Das bedeutet, wir gehen davon aus, dass die gesellschaftlich bedingte Geschlechterhierarchie Männergewalt gegen Frauen begünstigt, bzw. hervorbringt.

Frauenspezifische Arbeit

In der frauenspezifischen Arbeit ist die Auseinandersetzung der Mitarbeiterinnen mit der gesellschaftlichen Rolle von Frauen, den spezifischen Bedingungen ihrer Sozialisation und ihrer Identitätsentwicklung Voraussetzung für qualifizierte Arbeit.

Parteilichkeit

Parteilichkeit bedeutet, sich auf die Seite der Betroffenen zu stellen und ihre Interessen zu vertreten, ohne die kritische Distanz zu verlieren.

Freiwilligkeit

Jede Frau und jedes Mädchen entscheidet für sich, ob und wann sie Beratung in Anspruch nehmen möchte.

Vertraulichkeit/Verschwiegenheit

Die Beratung findet in einem vertraulichen, geschützten Rahmen statt. Die Mitarbeiterinnen von Frauen gegen VerGEWALTigung sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Es werden keine Beratungsinhalte nach außen weiter gegeben.

Anonymität

Betroffene Frauen und Mädchen, sowie deren Bezugspersonen müssen ihren Namen nicht nennen.

Kostenloses Angebot

Die Beratungen und die psychosozialen und juristischen Prozessbegleitungen sind kostenlos.

Sexualisierte Gewalt im Erwachsenenalter ist kein Einzelschicksal.

Sexualisierte Gewalt kann nicht unabhängig von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gesehen werden.

Das Leitbild des Vereins Frauen gegen VerGEWALTigung gibt Ihnen Einblick in unsere Arbeitsziele und unsere Arbeitshaltung.

Bund Autonome Frauenberatungsstellen bei sexueller Gewalt Österreich (BAFÖ)

Frauen gegen VerGEWALTigung ist Mitglied des „Bund Autonome Frauenberatungsstellen bei sexueller Gewalt Österreich“ (BAFÖ). In diesem sind die fünf österreichischen Frauennotrufe zusammengeschlossen: